Personales

Mitarbeitende

  1. Ehrenamtliche und Freiwillige  

Ohne Ehrenamtliche und Freiwillige wäre Evangelische Jugendarbeit arm – mit ihnen ist sie reich, sie sind die größte und wichtigste Ressource. 

Es gehört zum Selbstverständnis Evangelischer Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, Engagement in Form von freiwilliger und ehrenamtlicher Tätigkeit zu fördern und zu unterstützen. Ehrenamtliches Engagement bietet die Möglichkeit, sich selbst auszuprobieren und zu entwickeln, mit anderen zusammenzuarbeiten und dabei Glaube und Kirche im eigenen Lebenskontext zu erfahren und zu gestalten.   

Damit die soziale Kompetenz, die Kooperationsfähigkeit und das Verantwortungsbewusstsein der Ehrenamtlichen gefördert werden kann, müssen die Lebenssituation, die Begabungen und Fähigkeiten sowie die Interessen der Mitarbeitenden ernst genommen werden. Deshalb braucht es vielfältige Beteiligungsformen für Menschen in der Jugendarbeit, Möglichkeiten der Selbst- und Mitbestimmung sowie deutlich zugeordnete Kompetenzen in der Arbeit.  

Um dies zu gewährleisten, sind zwei Voraussetzungen unabdingbar:  

  1. Evangelische Jugendarbeit in der Kirchengemeinde Lünen ist bei der Gewinnung und Heranführung von Menschen an ehrenamtliches und freiwilliges Engagement auf die konstruktive Mitarbeit der einzelnen Gemeindebezirke angewiesen.  

  1. Die Aus- und Fortbildung der Ehrenamtlichen muss materiell und personell gewährleistet sein.  

  1. Hauptamtliche  

Das Gelingen evangelischer Jugendarbeit in der Kirchengemeinde Lünen ist ohne hauptamtlich Mitarbeitende (Sozialpädagogin/Gemeindepädagogin - im Folgenden: JMA) und Mitarbeitende im freiwilligen sozialen oder diakonischen Jahr oder Bundesfreiwilligendienst nicht zu gewährleisten. 

Dies bezieht sich zunächst auf die hauptamtliche Jugend. Diese JMA gewährleisten die pädagogische und fachliche Kompetenz in der Jugendarbeit der Kirchengemeinde. Für die inhaltliche Ausgestaltung der Arbeit sind in großem Maße die JMA verantwortlich.   

Die Arbeitsschwerpunkte der JMA liegen beim Initiieren und Begleiten (vgl. Abschnitt 6). Exemplarisch sind sie selbst präsent bei den verschiedenen Angeboten der kirchengemeindlichen Jugendarbeit. Für besondere Aktionen, Feste und Gottesdienste sowie ausgewählte Freizeiten tragen sie die Verantwortung.  

Ergänzt und unterstützt wird diese Arbeit von Mitarbeitenden im Bundesfreiwilligendienst und/oder im Freiwilligen Sozialen oder Diakonischen Jahr im technischen und pädagogischen Bereich. Dieser Dienst trägt wesentlich zur Identitätsfindung, Sinnstiftung und Stärkung der sozialen Handlungskompetenz dieser jungen Menschen bei.  

Die hauptamtlichen JMA sind unmittelbare Dienstvorgesetzte für diese Mitarbeitenden im Jugendbereich der Kirchengemeinde. Dies bezieht sich sowohl auf die fachliche Begleitung als auch auf die Organisation der Arbeit. 

Kontaktdaten und Öffnungszeiten

Telefon: 02306 - 92 70 78

Stadt-Insel Lünen
Friedrichstr. 65b
44536 Lünen

E-Mail: info@stadt-insel.de

Telefax: 02306 - 92 70 79

Öffnungszeiten des Büros:
werktags 15:00-18:00 Uhr.